Willkommen in der FinanzRepublik!

10.05.2018 106 0 1

Über Finanzen spricht man nicht? Schluss damit! Zeit dein Leben selbst in die Hand zu nehmen!

Noch nie war es so leicht sich zu informieren wie heute. Mit dem Internet an unserer Seite und dem Smartphone in der Tasche gibt es Wissen über alles und jeden zu jeder Zeit an jedem Ort. Wie kommt es also, dass Finanzbildung in unserem Land weiterhin ein Fremdwort ist? Wir lernen nichts über die Verwaltung unseres Geldes, das Sparen und Anlegen, die Bausparverträge oder welche Versicherungen wir wirklich brauchen. Schön, dass wir wenigstens die Zellkultur eines Ahornblattes kennen.

Vielleicht stöhnst Du gerade auf, rollst mit den Augen und denkst dir „noch so ein Finanzblog?“ Und wer könnte es dir verübeln, schließlich gibt es nicht ohne Grund einen gleichnamigen Blog.

Das hier ist anders als alles was Du kennst – und es lebt von dir!

Mein Name ist Simon Hartmann, Mai-Kind des Jahrgangs 92, Hamburger mit Leib und Seele, auch wenn ich momentan etwas außerhalb wohne. 2008 begann für mich die Oberstufe, Wirtschaftsprofil. Die Finanzkrise griff um sich und wurde zum vorherrschenden Thema. Jeder fragte sich, was eigentlich passiert war und meine Neugier wuchs zu Interesse heran, ehe sich das Interesse zur Passion wandelte.

2011 begann ich eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Hamburger Sparkasse mit der wohl naivsten Einstellung, die je ein Azubi hatte. Ich glaubte ernsthaft, dass man uns zwei, drei Monate durch die diversen Abteilungen schleifen würde, damit wir für das Protokoll alles gesehen hatten, ehe man uns in einen großen Tradingsaal setzen würde. Ausgestattet mit vier bis sechs Bildschirmen pro Person würden wir gewiss lernen zu traden…oder?

Ich sehe dein Schmunzeln förmlich vor mir.

Natürlich wurde ich schon am ersten Tag desillusioniert, als man uns den Fahrplan der nächsten Jahre vorstellte. Also entschied ich mich kurzerhand, mir alles zum Thema Trading und Investing selbst beizubringen. Einhundert Euro meines Azubi-Gehalts pro Monat nutzte ich um ins kalte Wasser zu springen, zu testen, zu scheitern, zu gewinnen und zu lernen. Dabei nutzte ich sozusagen den spiegelverkehrten Weg und begann nicht mit einem Sparbuch oder einem Fonds, sondern mit binären Optionen. Das sind kurzfristige Wetten (30 Sekunden bis wenige Tage) darauf, ob der Kurs des ausgewählten Basiswerts am Ende der Laufzeit der Wette höher oder niedriger stehen wird. Nicht viel besser als im Casino „schwarz“ oder „rot“ zu rufen, wie ich feststellen musste.

Über die Jahre teste ich beinahe alle denkbaren Finanzprodukte. Optionen und Optionsscheine, CFDs, Hebelzertifikate, Forex, Fonds & ETFs, Aktien. Nach meiner Ausbildung wechselte ich zur comdirect und traf auf Gleichgesinnte, tauschte mich aus, besprach Strategien. Ich zahlte viel Lehrgeld, wurde jedoch kontinuierlich erfolgreicher und erreichte schließlich die schwarzen Zahlen. Mein Wissensdurst war jedoch nie gestillt und ist es auch heute noch nicht. So suchte ich mir immer wieder neue Herausforderungen. 2015 setzte ich mein erstes wikifolio auf, primär für mich selbst, um Portfolio Management zu erproben. Eine ganze Bandbreite von Investments mit Risikovorgaben und Renditezielen ist etwas ganz anderes als eine kurzfristige Spekulation „all in“. Im Jahr 2016 erreichte ich 29% Rendite, 2017 21%. 2018 hätte definitiv besser starten können, aber abgerechnet wird erst am 31.12.

Natürlich trieb ich auch meine Karriere bei comdirect voran, arbeitete im Kundenmanagement und im Business Developement & Innovation Management, bevor ich kurz vor meinem 24. Geburtstag stellvertretender Gruppenleiter im Bereich Zahlungsverkehr & Backoffice wurde. Als sich abzeichnete, dass ich zum Erreichen meiner Ziele besser einen Bachelor- oder Master-Abschluss vorweisen können sollte, entschied ich mich, Wirtschaftswissenschaft an der Fernuniversität in Hagen zu studieren und meinen Job zu kündigen.

Seit Jahren treibt mich der Wunsch um, mein Wissen und meine Erfahrungen mit der Welt zu teilen, um dir und euch allen ein besseres, selbstbestimmteres Leben zu ermöglichen. Ich sehe den Bedarf an ehrlichen und zuverlässigen Finanzinformationen, gleichermaßen sehe ich jedoch das Versagen des Bildungssystems diesen Bedarf zu stillen. Die Vertrauenskrise meiner Branche und die Folgen habe ich selbst erlebt, ebenso wie ich die Methoden und fragwürdigen „Strategien“ der Finanzgurus erleben „durfte“, welche schnellen Reichtum über Nacht versprechen.

So informativ und liberalisierend das Internet auch ist, es kann gleichsam verwirrend und undurchsichtig sein. Man sieht den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht.

Damit schließt sich der Kreis. „Das hier ist anders als alles was Du kennst – und es lebt von dir“, schrieb ich eingangs. Was meine ich damit?

Raus aus dem Finanzdschungel, rein in die FinanzRepublik

Du weißt, dass Finanzen irgendwie wichtig sind und Du dich eigentlich mehr damit beschäftigen solltest, aber es ist langweilig, Du hast besseres zu tun und sowieso kann man Banken und Internetgurus nicht vertrauen? Hier ist mein Versprechen, meine Mission: Ich werde dir alles erklären, was ich über Finanzen weiß. Kostenlos, ohne Wenn und Aber, von A-Z. Keine falschen Versprechen des Reichtums über Nacht, keine dröge Theorie aus dem BWL-Buch. Fakten, Finanzhacks und Tipps, die ich selbst getestet habe, kenne und die dir helfen werden, deinen finanziellen Erfolg zu finden. Kein Unsinn, nur die erprobte Wahrheit.

Es gibt viele gute Finanzblogs da draußen, die eine Fülle von Themen behandeln, professionell aufbereitet sind und viel Mehrwert liefern. Eine Kleinigkeit hat mich jedoch immer gestört: Sie setzen Vorwissen voraus und beginnen nicht am Anfang.

Dies ist der Kerngedanke der FinanzRepublik. Einfach und ohne Vorkenntnisse verständlich, beginnend bei den absoluten Grundlagen, damit wir uns gemeinsam Schritt für Schritt, Woche für Woche voran arbeiten können. Ob Haushaltsbudget, Wertpapiere oder Immobilien – dieser Blog wird dir zeigen, was Du wissen musst.

Es beginnt mit dir

Ein Schauspieler ist nichts ohne sein Publikum, ein Musiker nichts ohne seine Zuhörer, ein Athlet nichts ohne seine Fans. Und ein Blog? Ein Blog ist nichts ohne seine Leser. Ich möchte, dass Du dich beteiligst. Schreib Kommentare, teile die Artikel, erzähl es deinen Freunden, stelle deine Fragen, schlage deine Themen vor. Dieser Blog ist für _dich_.

Und warum solltest Du dich um deine Finanzen kümmern? Du weißt warum. Am Ende des Geldes ist immer zu viel Monat übrig. Den Job, den Du jetzt machst, willst Du nicht wirklich noch 30 Jahre machen. Du willst die Freiheit spät aufzustehen, die Welt zu sehen, deine eigenen vier Wände zu fühlen, mit Freunden zu feiern. Du willst Zeit. Denn es ist dein Leben und Du hast nur dieses eine. Lass uns gemeinsam daran arbeiten. Für eine finanzielle Revolution in Deutschland. Für eine FinanzRepublik.

– Simon Hartmann

Tags: Anfang, Beginn, Finanzbildung, Finanzrepublik, Guide, Mission, Start, Tour, Übersicht, Willkommen Categories: Grundlagen
share TWEET PIN IT SHARE share share
Sag mir deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.